Value for Time statt Value for Money. Eine neue Währung braucht die Zeit!

Die Zeit ist unser wertvollstes Gut. Begrenzt auf eine vorab nicht bekannte Spanne. Sie ist die einzig wahre Währung, unbeirrt von Inflation und Wechselkursen. Alles, was wir tun, begleichen wir mit diesem Zahlungsmittel. Jede Möglichkeit, jedes Bedürfnis, jedes Interesse bezahlen wir, bewusst oder unbewusst, mit unserer Zeit. Womit wir die verfügbare Zeitspanne füllen, bestimmt die Qualität unseres Lebens.

Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen mit der Zeit ihrer Kund:innen wertschätzend umgehen und helfen, diese mit maximalem Wert füllen. Und sie nicht durch schlechtes Service missachten.

Dies gilt vor allem für Dienstleistungsunternehmen, so auch für Bildungsanbieter. Es geht nicht um den Preis der Stunde, es geht um den Mehrwert der Stunde. Value for Money? Ich würde sagen, Value for Time ist heute der wichtigere Schlüssel!

Roy Muz, Unsplash

Hier kommt eine Hervorhebung

Ich stimme mit der Einstellung dieses Trainers zum Wert der Zeit zu 100% überein. Man spürt es als Teilnehmer:in, ob die eigene Zeit wertgeschätzt wird und auch in meinen Trainings ist es mir wichtig, dass meine Teilnehmenden dies spüren. Denn mir ist bewusst, dass die Zeit unser wertvollstes Gut ist. Unwiederbringlich vorüber, schon während sie verrinnt. Darum ist es mir wichtig, maximalen Input und sofortige Integration von Knowhow in kürzester Zeit zu liefern. Meine Trainings sind daher meist etwas höher getaktet, das bekomme ich immer wieder gespiegelt, als positives (mitunter augenzwinkerndes) Feedback. Man kann mich dabei natürlich jederzeit eine Schleife zurückschicken, kein Thema. Ich gehe gerne nochmals ein, zwei Gedankengänge zurück und nehme eine Idee in langsamerem Tempo erneut auf, sodass sie wirklich sitzt. Doch was ich unbedingt vermeiden möchte, ist, dass meine Teilnehmenden sich langweilen. Denn Zeit ist nicht nur Geld, Zeit ist Leben!

Hier kommt noch eine Hervorhebung

Vor kurzem bekam ich eine Anfrage von einem Industrieunternehmen für eine 3-tägige Schulung zu einem speziellen Thema an der Schnittstelle zwischen Controlling und Produktentwicklung. Ich habe mit dem zuständigen Leiter des dahinter liegenden Projekts telefoniert und ihm im Anschluss ein Angebot über ein 2-tägiges Training gelegt. „Dafür brauchen wir keine 3 Tage, das liefere ich Ihnen in vollem Umfang in 2 Tagen.“ Das Ergebnis hat mir recht gegeben, nach diesen 2 Tagen waren 13 Teilnehmende aus den unterschiedlichsten Bereichen, teils Standorten des Unternehmens rundum zufrieden mit den gelieferten Inhalten und der dafür verwendeten Zeit. Natürlich hätte ich auch 3 Tage abhalten und dafür auch mehr verrechnen können. Doch das entspricht nicht meinem Verständnis von Service. Ich hätte damit Zeit im Umfang von 13 Personentagen nicht optimal verwendet. Es geht ja nicht darum, Leute 3 Tage lang zu unterhalten, sondern Knowhow punktgenau aufzubauen und mitzugeben, und das in der kürzest möglichen Zeit.

Eine 3-tägige Veranstaltung hätte das Unternehmen zusätzlich weit mehr gekostet als nur das Honorar und die Location für einen weiteren Tag. Personalkosten aus betrieblicher Sicht, Lebenszeit aus persönlicher Sicht. Unternehmen sollten die Kosten von Trainings endlich auch so bemessen. Nicht immer ist die billigste Schulung die kostengünstigste. Doch da sind wir schon mittendrin in den Themen Kalkulation, Controlling, Opportunitätskosten, Umwegrentabilitäten etc. Die Rechnung, die in der Buchhaltung für eine Weiterbildung verbucht wird, ist jedenfalls nur ein sehr kleiner Faktor dessen, was ein Unternehmen hier berücksichtigen sollte. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist auch die Gruppengröße, doch dazu gerne ein anderes Mal mehr.

Die Kondensation von Inhalten, das punktgenaue Eingehen auf konkrete Fragen, das down to the point Kombinieren unterschiedlicher Inhalte auf eine konkrete Situation – dies alles hilft dabei, Trainingszeit maximal effizient zu nutzen, erfordert gleichzeitig aber auch enorme Erfahrung und Sicherheit seitens der Trainer:innen und entsprechend hohe Energie.

Wenn auch Sie gerne mit mir gemeinsam Ihr Team weiter entwickeln möchten und auch Ihnen der effiziente Einsatz der Zeit Ihrer Crew wichtig ist, sprechen Sie mich gerne auf Ihren konkreten Bedarf an.

Foto: Roy Muz @ Unsplash.com

Das könnte Sie auch interessieren

Your Content Goes Here

Your Content Goes Here